Diekmann´s lustiges Taschenbuch

Lieber Kai „Donald“ Diekmann!

Ich verstehe ja, dass Sie derzeit andere Dinge um die Ohren haben, als sich um die unwichtigen Befindlichkeiten von Menschen zu kümmern, die Ihre tägliche Lektüre weder kaufen noch geschenkt haben möchten!

Sie packen ja sicherlich schon Ihre Koffer und machen Pläne, oder verteilen Brötchen an Demonstranten. Sie müssen ja auch Ihren mindestens 6-monatigen Aufenthalt in Palo Alto, besser bekannt als Silicon Valley, vorbereiten.

Falls es Ihnen dort gut gefällt, schlage ich vor, Sie bleiben gleich dort. Der amerikanische Boulevard und Gossip Sektor sucht sicher noch fähige Verlagskräfte, die in Deutschland keinen kreativen Input mehr bekommen. Denn in Ihrer Abwesenheit, werden sie ja von 2 Redaktionskollegen vertreten, denen Sie Ihre Amtsgeschäfte ja in guten Vertrauen übergeben. Sie selbst wollen ja keinerlei Einfluss auf das Tagesgeschäft nehmen, während sie unermüdlich nach Verlagsstrategien für das Online-Geschäft suchen!

Ob Sie sich damit entbehrlich machen in Ihrem Hause, vermag ich natürlich nicht zu beurteilen!

Man kann sich vorstellen, dass Sie die Angelegenheit sehr ernst nehmen, haben Sie ja schließlich auch optisch vorgesorgt, um den Anforderungen des Technologie Trips, der vor Ihnen liegt gewachsen zu sein. Die Haare nach 27 Jahren gekürzt und sie verzichten neuerdings auf die morgendliche Portion….ja was eigentlich? Laut Ihren Aussagen haben sie ja NIE Haargel benutzt! Michel Friedmann, der eine ähnliche Frisur zur Schau trug hatte ja bekannter maßen immer „Wasser“ verwendet. Nun ja, ich will nicht zu sehr spekulieren…schließlich ist es ja ein sinnvoller Schritt gewesen, da die klimatischen Bedingungen dort ja kurzes Haupthaar erforderlich machen!

Aber ich möchte nicht zu sehr abschweifen und Ihnen hiermit sagen, dass ich heute wider erwartend Ihr Druck-Erzeugnis in meinem Briefkasten gefunden habe, obwohl ich -per Mail an Ihren Verlag- auf die Zustellung  dankend verzichtet hatte!!!

Ich gehe mal davon aus, dass der Briefträger da irrtümlich zu fürsorglich war, denn dass Sie und Ihr Verlag die Wünsche der Menschen nicht respektieren würden, auf die Idee käme ich gar nicht erst!

Im ersten Moment dachte ich:

„Auf die Bild Zeitung ist echt Verlass…Nicht nur, dass sie heute gratis war, es ist auch völlig vergebens und überflüssig, sie abzulehnen….genauso überflüssig wie die Bild selber!“

Dann aber wurde mir klar, das Lesen schenke ich mir einfach selber und sortiere sie zu meinen anderen Unterlagen in die große blaue Ablage, wo bereits meine Wochen Lektüre, die ich tatsächlich gelesen habe, aufbewahrt wird und nächsten Dienstag zur Weiterverwendung abgeholt wird.

Wenigstens darauf hab ich Einfluss!!!

Mit „dankbaren“ Grüßen in Ihren Dienstsitz Hamburg-Entenhausen!

e.

Schnappschüsse

…aus vergangenen Tagen.

1. Die Bilder sind von einer Handy Kamera bei einem Stadtbummel durch die tolle, bunte Altstadt in Lüneburg, teilweise während der Dreharbeiten zu der Vorabendserie „Rote Rosen“ entstanden. Ich weiß garnicht ob die aktuell noch läuft?

Lüneburg 2008

2. Dann war ich beim Bremer Karneval 2007! Ja in Bremen!!! Es war Februar glaube ich und bitterkalt, was leider auf den Bildern nicht so richtig zu erkennen war und wir waren ständig in Cafe´s um Heißgetränke zu organisieren..

Bremen 2007

3. Und dann sind da noch Bilder von einer Zugfahrt die am Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen vorbei führte auf dem Weg nach Hamburg zum Hamburger CSD. Eine wilde, bunte Party bei tollem Wetter, die dann chillig an der Binnen Alster auf dem Anlegesteg mit Cocktails endete!

Hamburg 2008 

 

Die Bilder sind auch aus meiner Galerie verlinkt!

e.